Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Dieses Sprichwort gilt auch für Christian Peters, den Begründer von Peters Bilderrahmen. Anfang der 90er Jahre begann der gelernte Erzieher Rahmen zu fertigen. Es ging um kleine Formate, für Postkarten und Fotos. Er arbeitete zu Hause und verkaufte auf Märkten, hatte einfaches Holzwerkzeug und eine kleine Passepartout-Schneidemaschine. „Ein hartes Geschäft“, wie Christian Peters sich rückblickend erinnert. Und doch bestätigte ihn die Nachfrage in seiner Vorstellung, dass besondere Bilder auch besondere Rahmen jenseits des Standartrpartoirs bedürfen.

Christian Peters begann seine eigene Erfolgsgeschichte zu schreiben, die sich in den folgenden zwanzig Jahren zu dem entwickelte, was Peters Bilderrahmen heute ist.

Es waren viele kleine und manche große Schritte - an dieser Stelle seien nur die Größten genannt: 1995 der erste Bezug eigener Werk- und Verkaufsräume auf St. Pauli in der Clemens-Schulz-Straße, zunächst in Ateliergemeinschaft mit dem Pin-up Künstler Erwin Ross, später alleine. 2004 der Umzug zum heutigen Standort am Beerenweg, hier seit 2008 als alleiniger Geschäftsführer von Peters Bilderrahmen. 2015 konnten die Räumlichkeiten am selben Standort nochmals erweitert werden. Heute arbeitet Peters Bilderrahmen auf einer Gesamtfläche von 520qm, beschäftigt sechs qualifizierte Mitarbeiter, unterhält eine hochwertige Ausstattung an Präzisionsmaschinen und bedient eine Vielzahl anspruchsvoller Kunden mit hochwertigen Bilderrahmen.